Wirecard Aktie: Wachstum in Europa, USA und Afrika kann nicht mithalten - Abhängigkeit von Asien nimmt zu

Digitale Zahlungsdienstleistungen: Online-Payment

Mittwoch, 6. November 2019 08:57

ASCHHEIM/MÜNCHEN (IT-Times) - Der deutsche Online-Bezahldienste-Anbieter Wirecard AG hat heute die Ergebnisse für das dritte Quartal 2019 vorgelegt und ein deutliches Wachstum ausgewiesen.

Wirecard AG - Hauptsitz Aschheim

Wirecard - Quartalszahlen

Der Umsatz der Wirecard AG erhöhte sich im dritten Quartal des laufenden Geschäftsjahres 2019 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 36,8 Prozent (Vorquartal: 37,4 Prozent) auf 731,5 Mio. Euro.

Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) des Payment-Lösungsanbieters wuchs im gleichen Zeitraum um 42,8 Prozent (Vorquartal: 35,57 Prozent) auf 211,1 Mio. Euro. Damit stieg die EBITDA-Marge von 28,1 auf 28,5 Prozent.

Übrig blieb im dritten Quartal des Geschäftsjahres 2019 bei Wirecard ein Nettoergebnis in Höhe von 149,2 Mio. Euro (Vorjahr: 94,9 Mio. Euro). Das Ergebnis je Aktie lag damit bei 1,21 Euro (Vorjahr: 0,77 Euro).

Wirecard erzielte in den ersten neun Monaten 2019 einen Cash-Flow aus laufender Geschäftstätigkeit (bereinigt) von 486,8 Mio. Euro (Vorjahr: 310,1 Mio. Euro). Der Free Cash-Flow stieg auf 411,8 Mio. Euro (Vorjahr: 257,3 Mio. Euro).

Das über die Wirecard-Plattform abgewickelte Transaktionsvolumen erhöhte sich in den ersten drei Quartalen 2019 um 37,7 Prozent (Vorquartal: 37,5 Prozent) zum Vorjahr auf 124,2 Mrd. Euro.

Die Region Europa machte hier ein Volumen von 58,6,Mrd. Euro aus (Wachstum: rund 30 Prozent), das Transaktionsvolumen außerhalb Europas erreichte indes 65,5 Mrd. Euro und wuchs mit 46 Prozent deutlich stärker.

"Wir freuen uns, unseren Aktionären ein starkes Wachstum für das vierte Quartal und das kommende Geschäftsjahr in Aussicht zu stellen. Neben dem kraftvollen organischen Wachstum öffnen wir uns mit dem Markteintritt in China einem der größten Wachstumsmärkte“, sagt Dr. Markus Braun, CEO der Wirecard AG.

Wirecard - Entwicklung der Geschäftsbereiche

Der Umsatz im Bereich Payment Processing & Risk Management wuchs in den ersten neun Monaten 2019 auf knapp 1,48 Mrd. Euro und damit um knapp 45,6 Prozent. Das EBITDA lag bei 476,9 Mio. Euro (Vorjahr: 336,8 Mio. Euro).

Die Sparte Aqcuiring & Issuing erzielte indes einen Umsatz von 522,4 Mio. Euro, ein Plus von knapp 14,7 Prozent. Das EBITDA betrug 76,7 Mio. Euro (Vorjahr: 63,2 Mio. Euro).

Der Umsatz im vergleichsweise kleinen und dritten Segment Call Center & Communications blieb unverändert bei 6,8 Mio. Euro, das EBITDA lag bei minus 0,4 Mio. Euro (Vorjahr: minus 0,1 Mio. Euro).

Meldung gespeichert unter: Mobile Payment, E-Commerce, Online-Payment, Wirecard, Hintergrundberichte, Software, IT-Services

© IT-Times 2019. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...