Wirecard Aktie - britische Hedge-Fonds positionieren sich für Kurssturz

E-Commerce: Digitale Bezahllösungen (Digital Payment)

Donnerstag, 12. Dezember 2019 08:47
Wirecard - Mobile Payment

ASCHHEIM/MÜNCHEN (IT-Times) - Die Aktie des deutschen Anbieters von digitalen Zahlungsdienstleistungen, Wirecard AG, geriet in den letzten Tagen stark unter Druck und verlor weiter deutlich an Wert - was dahinter steckt.

Auslöser des erneuten Kursverfalls waren neue Beiträge der Financial Times (FT), die sich gegen die Wirecard AG richteten. In Frage gestellt wurden die tatsächliche Liquidität des Dax-Unternehmens sowie die Behandlung von Kritikern.

Das hat nun offenbar wieder Hedge-Fonds aufmerksam gemacht, die neue Short-Positionen aufbauen, um mit Leerverkäufen von Wirecard-Aktien, die nur geliehen sind, Geld zu verdienen.

Das funktioniert nämlich dann, wenn der Aktienkurs von Wirecard fällt und die Spekulanten diese Papiere dann zeitlich später wieder günstiger einkaufen, um ihre Positionen zu schließen und die Aktien an den Verleiher zurückzugeben.

Heute Morgen eröffnete die Wirecard-Aktie bereits bei 102,45 Euro, konnte sich aber wieder leicht erholen. Das Handelsvolumen stieg in den letzten Tagen wieder, sodass das Momentum steigt.

Meldung gespeichert unter: Mobile Payment, E-Commerce, Online-Payment, Wirecard, Software, IT-Services

© IT-Times 2020. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...