Wirecard Aktie: Baader Bank meldet sich vor den Zahlen

E-Commerce: Digitale Bezahllösungen (Digital Payment)

Dienstag, 29. Oktober 2019 23:12
Baader Bank - Zentrale

ASCHHEIM BEI MÜNCHEN (IT-Times) - Die Aktie der Wirecard AG ist nach dem jüngsten Angriff der Financial Times in eine Art Schock-Starre verfallen. Heute äußerte sich die Baader Bank erneut zur aktuellen Situation des Payment-Anbieters.

Die Baader Bank belässt die Einstufung für die Wirecard AG auf „Buy“. Analyst Knut Woller rechnet mit einer „guten Entwicklung“ bei Wirecard im dritten Quartal des Geschäftsjahres 2019, ähnlich der des ersten Halbjahres.

Zudem meint Woller, dass sich die Konsensschätzungen von Analysten für das dritte Quartal von Wirecard als „zu konservativ“ erweisen könnten. Die Münchener Baader Bank bestätigt daher das Kursziel von 230 Euro für die Wirecard-Aktie.

Der Analyst zeigte sich bereits nach einer angekündigten Sonderprüfung der Wirecard-Bücher durch die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft KPMG recht zuversichtlich und lobte die Wirecard für die Reaktion.

Unklar ist indes, ob Wirecard wirklich freiwillig einen Sonderprüfer mandatiert hat, denn der Aufsichtsratsvorsitzende der Wirecard AG hatte zunächst eine externe Prüfung abgelehnt.

Es könnte der Druck von Großinvestoren dahinterstecken, die nun beim Dax-Unternehmen endlich Klarheit haben wollen, das Unternehmen gilt zurzeit wegen der hohen Volatilität des Aktienkurses als „nicht-investierbar“.

Meldung gespeichert unter: Mobile Payment, E-Commerce, Online-Payment, Wirecard, Software, IT-Services

© IT-Times 2020. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...