Wie Spammer sich in die iCalender von iPhone-Nutzern mogeln

iCalendar

Montag, 5. Dezember 2016 11:29
Apple iPhone 6 Modelle

CUPERTINO (IT-Times) - Der Donnerstag ist ganztägig geblockt, um eine Ray Ban-Sonnenbrille zu kaufen. Solche und ähnliche Spam-Termine konnten Nutzer des iCalenders in den letzten Wochen regelmäßig auf ihren iPhones finden.

Es sind zwar keine Accounts von Apple-Nutzern gehackt worden, jedoch stellen die automatisch generierten Termine voller Werbung eine lästige Schwäche des Systems dar. Apple Inc. hat es hier versäumt, einen Spam-Filter oder eine Blocking-Funktion in den Kalender einzubauen. Im E-Mail-Programm ist dies gewährleistet.

Bis der Bug behoben ist, können iPhone-Besitzer die Nutzung des Kalenders über die Cloud zunächst pausieren oder die Einstellungen verändern: Man kann sich auch Anfrage-Mails schicken lassen, bevor ein Termin automatisch zum Kalender hinzugefügt wird. Damit kann sich der Spam manuell herausfiltern lassen.

Meldung gespeichert unter: iPhone, iCalendar (Apple), Apple, Telekommunikation, Software, Internet

© IT-Times 2019. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...