Warum Apple die falsche Strategie fährt - Apple-as-a-Service als Zukunftsmodell

Apple: Verkaufszahlen von iPhone, iPad und Mac rückläufig

Montag, 31. Oktober 2016 13:28
Apple Investor

CUPERTINO (IT-Times) - Erst in der Vorwoche stellte Apple neue MacBook Pros vor, doch das Image der Technik-Ikone als Innovationsschmiede bröckelt - ein Blick auf die jüngsten Zahlen zeigt: Die Zukunft von Apple liegt woanders.

Zwar hat Apple im jüngsten Quartal die Gewinnerwartungen der Analysten leicht übertreffen können, dennoch tauchte der Apple-Aktienkurs zuletzt ab. Die jüngsten Zahlen belegen einmal mehr: Für Apple wird es zunehmend schwieriger im Hardware-Geschäft zu wachsen.

In sämtlichen wichtigen Produktkategorien (iPhone, iPads, Macs) verzeichnete Apple im jüngsten Quartal rückläufige Verkaufszahlen gegenüber dem Vorjahr.

iPhone, iPad und Macs: Verkaufszahlen sinken gegenüber dem Vorjahr durch die Bank


Der nach wie vor wichtigste Umsatzträger im Konzern ist das iPhone. Konnte Apple im Vorjahresquartal noch über 48 Mio. iPhones verkaufen und einen Umsatz von 32,2 Mrd. Dollar mit seinem Kult-Telefon erwirtschaften, waren es im jüngsten Quartal nur noch 45,5 Mio. verkaufte Telefone und ein Umsatz von 28,16 Mrd. Dollar.

Damit verkaufte Apple trotz iPhone 7 nicht nur fünf Prozent weniger iPhones als im Vorjahr, auch fiel der Umsatz im Zusammenhang mit dem Kult-Telefon um 13 Prozent.

Ähnlich sieht die Situation im Tablet-Segment aus. Mit 9,26 Mio. verkauften iPads fielen die Verkaufszahlen um sechs Prozent gegenüber dem Vorjahr. Die iPad-Umsätze fielen leicht auf 4,25 Mrd. Dollar, nach 4,28 Mrd. Dollar im Jahr vorher.

Bei den Mac-Verkaufszahlen gab es einen Einbruch der Verkaufszahlen um 14 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Apple verkaufte im jüngsten Quartal nur 4,89 Mac-Rechner, nach 5,71 Mio. verkauften Macs im Vorjahr.

Meldung gespeichert unter: iPhone 7, Apple, Hintergrundberichte, Telekommunikation, Hardware

© IT-Times 2019. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...