VW und Ford kündigen offiziell strategische Kooperation zur Effizienzsteigerung an

Automobilhersteller weltweit

Dienstag, 15. Januar 2019 16:52

WOLFSBURG (IT-Times) - Spekuliert wird darüber schon länger, doch nun wird es konkreter. Transporter und mittelgroße Pick-ups wollen VW und Ford zukünftig gemeinsam entwickeln.

Dr. Herbert Diess und Jim Hackett

Die Volkswagen AG und die Ford Motor Company haben die ersten Verträge über eine breit angelegte strategische Zusammenarbeit unterzeichnet. Ziel der Übereinkunft ist es, die weltweite Wettbewerbsfähigkeit beider Unternehmen zu stärken.

Der Volkwagen Vorstandsvorsitzende Dr. Herbert Diess und Jim Hackett, CEO der Ford Motor Company, haben zunächst eine Kooperation bei der Entwicklung von Transportern und mittelgroßen Pick-ups für den globalen Markt vereinbart.

Ab 2022 will man dadurch Skaleneffekte (economies of scale) und Effizienzsteigerungen realisieren, um die so freiwerdenden Mittel in neue Fahrzeugarchitekturen zu reinvestieren.

Darüber hinaus haben Volkswagen und Ford eine Absichtserklärung (Memorandum of Understanding) unterzeichnet. Ziel der Bestrebungen ist es, auch eine Zusammenarbeit bei autonomen Fahrzeugen, Mobilitätsdiensten und Elektrofahrzeugen zu prüfen.

Gespräche hierzu laufen bereits zwischen den beiden Automobilkonzernen. Zudem will man in den kommenden Monaten auch eine Partnerschaft auf weiteren Gebieten ausloten.

„Im Laufe der Zeit wird die Zusammenarbeit beiden Unternehmen helfen, Wert zu schaffen und dabei sowohl den Anforderungen der Kunden als auch den Erwartungen der Gesellschaft gerecht zu werden […] Die Zusammenarbeit wird nicht nur zu einer signifikanten Steigerung der Effizienz führen und die Voraussetzungen beider Unternehmen zur Bewältigung der künftigen Herausforderungen verbessern. Sie wird es uns darüber hinaus ermöglichen, die neue Ära der Mobilität mit zu prägen“, sagt Ford-CEO Hackett.

 „Volkswagen und Ford werden ihre Ressourcen, ihre Innovationskraft und ihre komplementären Marktpositionen gemeinsam dazu nutzen, um Millionen Kunden aus aller Welt noch besser zu bedienen als bisher. Für Volkswagen ist diese Allianz zugleich ein wichtiger Eckpfeiler, um unsere Wettbewerbsfähigkeit zu verbessern“, ergänzte VW-Chef Diess.

Die strategische Allianz wird über ein gemeinsames Leitungsgremium koordiniert, dass aus Führungskräften beider Unternehmen besteht und von Hackett und Diess geleitet wird.

Meldung gespeichert unter: Elektroauto, Elektromobilität, Autonomes Fahren, Ford Motor Co., Automobile, Volkswagen (VW) AG, E-Mobility

© IT-Times 2019. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...