VW und AWS planen offene Industrial Cloud Plattform

Cloud-Computing Infrastruktur

Mittwoch, 27. März 2019 10:16
Volkswagen - Porsche - Achtzylinder V-Motoren Werk Stuttgart

WOLFSBURG (IT-Times) - Der US-amerikanische E-Commerce und Cloud-Konzern Amazon wird in Zukunft mit der deutschen Volkswagen AG enger zusammenarbeiten.

Volkswagen und Amazon Web Services (AWS) wollen in Zukunft eine Industrial Cloud Umgebung entwickeln, die Daten aus allen Maschinen, Anlagen und Systemen sowie Fabriken des Volkswagen Konzerns generiert.

Durch die Aggregation der Daten in der Cloud soll die Produktion und Logistik bei VW weiter optimiert werden, um sie letztendlich effizienter und flexibler zu gestalten. Geplant ist zudem auch die Integration der weltweiten VW-Lieferantenkette.

Volkswagen arbeitet weltweit mit mehr als 1.500 Zulieferern und Partnern zusammen, die sich an 30.000 Standorten befinden. Die Industrial Cloud soll zudem offen für weitere Partner sein.

 „Wir werden die Produktion als Wettbewerbsfaktor für den Volkswagen Konzern weiter stärken. Unsere strategische Zusammenarbeit mit Amazon Web Services schafft dafür wichtige Voraussetzungen“, sagt Oliver Blume, Vorstandsvorsitzender von Porsche und im Vorstand der Volkswagen AG für Produktion zuständig.

„Die Industrial Cloud von Volkswagen wird die Produktion und Logistik des Unternehmens transformieren […] Die Zusammenarbeit zwischen Volkswagen und Amazon Web Services wird Effizienz und Produktivität in der globalen Lieferkette von Volkswagen weiter befördern“, sagt Andy Jassy, CEO von Amazon Web Services.

Die Kooperation von Amazon Web Services, der Cloud Computing Sparte von Amazon.com Inc., und Volkswagen ist auf mehrere Jahre ausgelegt und soll die Daten von 122 VW-Fabriken sammeln.

Die Cloud-Plattform soll zudem weitere Partner aus Industrie, Logistik und Handel locken. Volkswagen setzt dabei auf die Amazon-Technologie in den Bereichen Internet der Dinge (IoT), maschinelles Lernen und Computing Services, die speziell für das Produktionsumfeld entwickelt wurden und nun auf die Anforderungen der Automobilindustrie erweitert werden sollen.

Als Basis für die Infrastruktur dient die neue Digital Production Platform (DPP) von Volkswagen zur Vernetzung der Konzernstandorte. Innovationen (Robotik, Cybersecurity und Datenanalyse etc.) sollen so schnell und standortübergreifend bereitgestellt werden.

Meldung gespeichert unter: Amazon, Cloud Computing, Big Data, Cybersecurity, Roboter (Robotik), Amazon Web Services (AWS), Volkswagen (VW) AG,

© IT-Times 2019. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...