VW kündigt Squeeze-Out für Audi-Aktie an

Automobilhersteller Deutschland

Montag, 2. März 2020 09:19

INGOLSTADT (IT-Times) - Die Muttergesellschaft Volkswagen (VW) AG will die Tochtergesellschaft Audi AG von der Börse nehmen und die rechtlichen außenstehenden Aktien übernehmen. 

Audi Schriftzug Zentrale

Die Volkswagen AG hat am Freitagabend mitgeteilt, sämtliche Aktien der Minderheitsaktionäre der Audi AG im Rahmen eines aktienrechtlichen Squeeze-Outs übernehmen zu wollen.

Lange wurde die Aktie der Premium-Automobilmarke Audi, die mehrheitlich zum Volkswagen-Konzern gehört, an der Börse separat gehandelt. Der Aktienkurs schwankte in den letzten Jahren deutlich.

Auf der kommenden Hauptversammlung der Audi AG soll die Übertragung der Aktien der übrigen Aktionäre (Minderheitsaktionäre) auf die Volkswagen AG gegen Gewährung einer angemessenen Barabfindung beschlossen werden.

Aktuell ist die Volkswagen AG bereits mit rund 99,64 Prozent am Grundkapital der Audi AG beteiligt und zudem kontrollierende Hauptaktionärin.

Die ordentliche Hauptversammlung der Audi AG wird vor dem Hintergrund des Aktien-Übertragungsverlangens von Volkswagen auf einen Termin im Juli oder August 2020 verschoben.

Meldung gespeichert unter: Volkswagen (VW) AG, Elektroauto, Aktienrückkauf, Digitalisierung, Delisting, Elektromobilität, squeeze-out, Automobile, Aktien, Audi, E-Mobility

© IT-Times 2020. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...