VW hat sich beim Rückruf von Dieselfahrzeugen in Nordamerika um 2,5 Mrd. Euro verschätzt

Dieselabgas-Skandal

Freitag, 29. September 2017 11:46

WOLFSBURG (IT-Times) - Der deutsche Automobilkonzern Volkswagen (VW) AG hat seine Rückstellungen für zusätzliche Aufwendungen bei dem Rückruf von Dieselfahrzeugen in Nordamerika aufgestockt.

Volkswagen VW Tiguan

Die Volkswagen AG hat sich offenbar beim Rückkauf-/Nachrüstprogramm für 2.0-Liter-Fahrzeuge in Nordamerika ordentlich verschätzt und nun die Vorsorge in der Bilanz erhöht.

Die Umsetzung sei „technisch komplexer bzw. anspruchsvoller und damit zeitaufwändiger“ als zunächst gedacht. Daher wurden die Aufwandspositionen nun erhöht, was auch das operative Ergebnis der Volkswagen AG belastet.

Meldung gespeichert unter: Abgas-Skandal, Volkswagen (VW) AG, E-Mobility

© IT-Times 2020. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...