VW bietet Umstiegs-Prämie von bis zu 5.000 Euro bei Diesel-Fahrzeugen

Diesel-Fahrverbote

Dienstag, 2. Oktober 2018 15:59

WOLFBURG (IT-Times) - Der deutsche Automobilkonzern Volkswagen (VW) AG hat heute mitgeteilt, Prämien zu zahlen, wenn ein Diesel-Autokäufer mit einer älteren EU-Norm auf ein aktuelles Fahrzeug umsteigt.

Volkswagen VW Tiguan

Die Flucht nach vorne kommt bei Volkswagen in einer Zeit, in der die Bundesregierung in Deutschland mögliche Fahrverbote durch Gerichte in deutschen Städten vermeiden will.

VW bietet daher für die Volumenmarken Umstiegs-Prämien für EU1- bis EU5-Diesel-Fahrzeuge für diejenigen 14 Städte, deren Luft als besonders belastet gilt. Die Prämien sollen so zeitnah wie möglich bereit gestellt werden.

„Das Konzept der Bundesregierung unterstreicht mit Nachdruck, dass die Luft in deutschen Städten in den vergangenen Jahren sauberer geworden ist. Hierzu haben ganz wesentlich die bisherigen Maßnahmen von Volkswagen und den anderen Autoherstellern wie Software-Updates sowie Abwrack- und Umtauschprämien beigetragen“, meint Herbert Diess, Vorstandsvorsitzender der Volkswagen AG.

Die geplanten Prämien für den Umstieg auf ein „saubereres“ Automobil sollen im Durchschnitt bei rund 4.000 Euro für EU1 bis EU4-Dieselmodelle liegen. Für EU5-Dieselfahrzeuge sind rund 5.000 Euro eingeplant und abhängig vom Modell.

Meldung gespeichert unter: Elektroauto, Elektromobilität, Abgas-Skandal, Diesel Fahrverbot, Volkswagen (VW) AG, E-Mobility

© IT-Times 2019. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...