Voyager 2 folgt Schwestersonde in den interstellaren Raum ins Weltall

Luft- und Raumfahrt: Sonnensystem

Dienstag, 11. Dezember 2018 15:41

Die Entfernung der Sonde zur Erde beträgt nun rund 18 Milliarden Kilometer. Neben Voyager 1 gibt es kein weiteres auf der Erde gebautes Flugobjekt, das sich so weit vom Heimatplaneten entfernt hat.

Der interstellare Raum beginnt ungefähr dort, wo die “Heliosphäre” der Sonne endet, in der sich UV-Strahlung und Plasma der Sonne befinden, die die Planeten unseres Systems schützen.

Nun hat diese Aktivität der Sonne auf die Sonde deutlich nachgelassen und Wissenschaftler gehen davon aus, dass sich jetzt auch Voyager 2 auf der interstellaren Abenteuerreise befindet. Genau weiß man das allerdings nicht.

Voyager 2 fliegt per Definition aber dennoch in unserem Sonnensystem, das mit der Oortschen Wolke, einer Ansammlung von Staub und Gestein, als Grenze definiert wird. Die Geschwindigkeit der Sonde beträgt knapp 58.000 km/h.

Die Oortsche Wolke ist unterdessen durch die Gravitation der Sonne quasi gefangen. Nun dauert es unglaubliche 30.000 Jahre, bis die Sonde das Sonnensystem der Erde ganz verlassen hat.

Die beiden Voyager Raumsonden sollen noch mindestens ein paar Jahre in Betreib sein und das All erkunden. Im Jahr 2025 soll dann allmählich die Stromversorgung der Flugobjekte zur Neige gehen.

Bis dahin haben sie dann aber auch rund 50 Jahre lang Daten gesammelt und zur Erde geschickt - eine phantastische Reise und ein Meisterwerk der Technik in den 1970er Jahren. (ame/rem)

Folgen Sie uns zum Thema The National Aeronautics and Space Administration (NASA), Hintergrundberichte und/oder Luft- und Raumfahrt via Nachrichten-Alarm (E-Mail Push), RSS, Newsletter, Widget oder Social Media Kanal!

Meldung gespeichert unter: Luft- und Raumfahrt, Voyager 1, Voyager 2, The National Aeronautics and Space Administration (NASA), Hintergrundberichte, Hardware

© IT-Times 2019. Alle Rechte vorbehalten.

Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...