Voyager 2 folgt Schwestersonde in den interstellaren Raum ins Weltall

Luft- und Raumfahrt: Sonnensystem

Dienstag, 11. Dezember 2018 15:41

WASHINGTON (IT-Times) - Es klingt fantastisch. Die beidem Twin-Raumsonden Voyager 1 und Voyager 2 rasen mit unvorstellbarer Geschwindigkeit seit mittlerweile mehreren Jahrzehnten im Weltraum.

NASA - Voyager 1 und 2 - Heliosphäre

Nun hat auch die Raumsonde Voyager 2 den interstellaren Raum betreten und folgt damit seinem Vorgänger Voyager 1. Als interstellaren Raum bezeichnet die Wissenschaft das Gebiet, das sich zwischen zwei Sternsystemen befindet.

Wir, die Menschheit, leben im Sternensystem der Sonne, auch als Sonnensystem bezeichnet. Das der Erde nächstgelegene Sternensystem ist Alpha Centauri, die Entfernung beträgt mehr als vier Lichtjahre.

Könnte man mit Lichtgeschwindigkeit reisen, das sind immerhin rund 300.000 Kilometer in der Sekunde, würde das Raumschiff also immer noch mehr als vier Jahre zum Zielobjekt benötigen.

Mit der heute zur Verfügung stehenden Raketen-Antriebstechnik würde es mehrere Zentausend Jahre dauern, bis das Doppelsternsystem Alpha Centauri erreicht werden würde.

Voyager 2 wurde im Jahr 1977 von der US-Raumfahrtbehörde NASA gestartet und hat dem Alter entsprechende Technologien an Bord - die Mission: Erkundung von Planeten.

Nun hat auch Voyager 2 den interstellaren Raum erreicht, Voyager 1 schaffte dies bereits sechs Jahre zuvor, obwohl Voyager 2 16 Tage eher ins Universum geschossen wurde.

Meldung gespeichert unter: Luft- und Raumfahrt, Voyager 1, Voyager 2, The National Aeronautics and Space Administration (NASA), Hintergrundberichte, Hardware

© IT-Times 2019. Alle Rechte vorbehalten.

Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...