Visa vergibt weitere Karten- und Payment-Lizenzen an Startups in Asien

Bargeldloses Bezahlen: Kredit- und Guthabenkarten

Freitag, 6. Dezember 2019 16:19

SAN FRANCISCO (IT-Times) - Das US-amerikanische Kreditkartenunternehmen Visa investiert in digitale Zahlungsdienstleistungen und hat nun weitere Lizenzen für virtuelle Karten an Startups in Südostasien vergeben.

Visa Headquarter

Mit den neuen Partnerschaften deckt Visa weitere zwölf Märkte in der bevölkerungsreichen Asien-Pazifik Region ab. FinTech-Startups können so leichter Karten in physikalischer und digitaler Form ausgeben.

Visa Inc. hat nun vier weitere Startups in das Visa Fintech Fast Track Programm aufgenommen. So können sich FinTechs mit Payment-Dienstleistern verbinden, um neue digitale Lösungen anzubieten.

Die neuen Lizenzen gelten für die Länder Australien, Hongkong, Indien, Indonesien, Japan, Malaysia, Neuseeland, die Philippinen, Singapur, Südkorea, Thailand und Vietnam.

Meldung gespeichert unter: Mobile Payment, E-Commerce, Online-Payment, Start-Up (Startup), Visa, IT-Services, Internet

© IT-Times 2020. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...