Vestas: Morgan Stanley rechnet mit negativen Überraschungen

Erneuerbare Energien: Windkraftanlagen

Donnerstag, 10. Oktober 2019 11:39
Morgan Stanley

AARHUS (IT-Times) - Der dänische Hersteller von Windkraftturbinen Vestas Wind Systems hat mit einem harten internationalen Wettbewerb im Windenergiesektor zu kämpfen. Morgan Stanley gibt nun ein Analyse-Update.

Die US-amerikanische Investmentbank Morgan Stanley belässt die Einstufung für die Vestas-Aktie vor den Quartalszahlen auf „Equal-weight“.

Analyst Ben Uglow geht davon aus, dass in den Schätzungen für 2020 schwächere Branchendaten noch nicht berücksichtigt sind. Besonders betroffen seien davon die Anbieter ABB (Schweiz), Sandvik (Schweden) und Vestas Wind Systems (Dänemark).

Es komme nun auf das dritte Quartal des Geschäftsjahres 2019 an. Hier hatte Vestas Wind Systems bereits knapp die Hälfte aller Neuaufträge in den USA geschrieben, einem der wichtigsten Märkte für Windkraftanlagen.

Meldung gespeichert unter: Windturbinen, Erneuerbare Energien, Windenergie, Windkraftanlagen, Morgan Stanley, Vestas Wind Systems, Windkraft

© IT-Times 2019. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...