Übernahme von Compaq gefährdet

Montag, 10. Dezember 2001 09:18

Der ehrgeizigen HP-Chefin Carly Fiorina steht nun eine Opposition gegenüber, in der alle Nachkommen der Unternehmensgründer William Hewlett und David Packard vertreten sind. Gemeinsam kontrolliert die Opposition mehr als 16 Prozent des Unternehmens. Zudem könnten sich große institutionelle Anleger sich der Opposition anschließen und auch gegen die Übernahme stimmen.

Die HP Aktien schlossen den regulären Handel bei 23,52 Dollar, sie legten allerdings nachbörslich auf 25,01 Dollar zu. Die Compaq Aktien entwickelten sich gegenläufig. Nachdem im regulären Handel die Aktien mit einem kleinen Plus bei 11,32 Dollar schlossen, fielen sie nachbörslich auf 10,00 Dollar. (sge/ako) Folgen Sie uns zum Thema und/oder via Nachrichten-Alarm (E-Mail Push), RSS, Newsletter, Widget oder Social Media Kanal!

Meldung gespeichert unter: IT-News

© IT-Times 2019. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...