Toshiba in der Krise: Milliarden-Abschreibungen, ein scheidender Manager und die Angst vor Insolvenz

Technologiekonzerne

Dienstag, 14. Februar 2017 13:33

TOKIO (IT-Times) - Die US-amerikanische Atomsparte der Japaner sorgt für Chaos im Hause Toshiba: Rund 5,9 Mrd. Euro müssen die Japaner abschreiben. Verwaltungsratschef Shigenori Shiga nimmt seinen Hut.

Toshiba - Fab 2 Semiconductor Fabrication Facility

In einer vorläufigen Quartalsbilanz kündigte der japanische Technologiekonzern eine Abschreibung von 712,5 Mrd. Yen, rund 5,9 Mrd. Euro, für seine US-amerikanische Atomkraftwerkstochter Westinghouse an.

In den ersten neun Monaten des laufenden Geschäftsjahres, das noch bis Ende März andauert, muss die Toshiba Corp. offenbar einen Verlust von 4,1 Mrd. Euro ausweisen.

Meldung gespeichert unter: Insolvenz, Toshiba, Hardware

© IT-Times 2019. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...