Toshiba: Atomsparte bringt die Japaner trotz profitablem Chip-Geschäft offenbar in arge Schwierigkeiten

Chip-Hersteller

Donnerstag, 19. Januar 2017 16:27
Toshiba - Fab 2 Semiconductor Fabrication Facility

TOKIO (IT-Times) - Durch seine Atom-Sparte könnte der Technologiekonzern Toshiba Corp. ordentlich in Schwierigkeiten geraten: Branchenberichten zufolge sollen sich die Verluste des Segments auf rund sechs Mrd. Euro belaufen.

Toshiba ist derzeit offenbar verzweifelt auf der Suche nach Lösungen: So will man sich von Banken oder Investoren helfen lassen. In der Branche bestehen jedoch offenbar Zweifel, ob Toshiba seine angeschlagenen Geschäfte in den Griff bekommen wird. Eine offizielle Stellungnahme von den Japanern gab es bislang nicht.

Akquisitionen, Asset-Verkäufe, Sammelklagen und Bilanzierungsskandale beuteln den japanischen Technologiekonzern. Toshiba will offenbar sogar einen Teil der profitablen Chip-Produktion an den Wettbewerber Western Digital Corp. veräußern, um die eigene  Kapitalstruktur zu verbessern. (lsc/rem)

Folgen Sie uns zum Thema Toshiba, Halbleiter und/oder Chips via Nachrichten-Alarm (E-Mail Push), RSS, Newsletter, Widget oder Social Media Kanal!

Meldung gespeichert unter: Chips, Toshiba, Halbleiter

© IT-Times 2020. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...