Toshiba: Apple-Zulieferer SK Hynix will für eine Milliarden-Summe Anteile am Speichergeschäft kaufen

Chips

Dienstag, 7. Februar 2017 18:19
Toshiba - Fab 2 Semiconductor Fabrication Facility in Yokkaichi

TOKIO (IT-Times) - Die japanische Toshiba Corp. hat einen neuen Interessenten für die Chipsparte. Dieser stammt aus Südkorea und ist der zweitgrößte Speicherchip-Hersteller der Welt.

So soll der Chiphersteller SK Hynix ebenfalls Interesse an Toshibas Speichergeschäft bekundet haben. Toshiba selbst will mit der Veräußerung von Anteilen am Chip-Business die eigene desolate Kapitalstruktur verbessern.

SK Hynix, ebenfalls Apple-Lieferant, habe Toshiba bereits am 3. Februar 2017 ein unverbindliches Angebot unterbreitet. Nun wurde bekannt, dass die Südkoreaner bis zu 1,8 Mrd. US-Dollar für die geplanten Anteile auf den Tisch legen wollen, so die US-Nachrichtenagentur Bloomberg.

Meldung gespeichert unter: SK Hynix, Toshiba, Halbleiter

© IT-Times 2020. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...