Tesla: was hinter dem Plaid-Modus steckt

Elektromobilität: Elektrofahrzeuge und Batterie-Technologie

Donnerstag, 19. September 2019 14:55
Tesla Model S red

PALO ALTO (IT-Times) - Der US-Automobilkonzern Tesla steht unter enormen Druck. Immer mehr Anbieter drängen mit neuen Elektroautos auf den Weltmarkt für Elektromobilität.

Auf der Nordschleife des Nürburgrings hat Tesla nun mit einem modifizierten Model S “100D+” sieben Minuten und 23 Sekunden für eine Runde benötigt und damit den Porsche Taycan mit sieben Minuten und 42 Sekunden geschlagen.

Dahinter stecken Marketing-Aktionen und Tests für einen Fahrmodus, den Tesla-CEO Elon Musk als Plaid bezeichnet und der zukünftig in einem siebensitzigen Tesla Model S zum Einsatz kommen soll.

Im Oktober/November des nächsten Jahres sollen die ersten Model S Fahrzeuge mit dem Plaid-Modus vom Band rollen, sagt Musk. Die Kalifornier stehen unter anderem im Wettbewerb zu Audi, BMW, Mercedes-Benz und Porsche.

Meldung gespeichert unter: Elektroauto, Tesla Model S, Tesla Roadster, Elektromobilität, Automobile, Tesla, E-Mobility

© IT-Times 2019. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...