Tesla-Partner Panasonic will Batterieproduktion in den USA und Asien kräftig erhöhen

Tesla-Partner Panasonic will 100 Mrd. Yen in den Ausbau der Batterieproduktion investieren

Donnerstag, 26. Oktober 2017 09:18

TOKIO (IT-Times) - Gemeinsam mit Tesla will der Batterie-Partner Panasonic die Batterie-Produktion in Teslas Gigafabrik 1 in Reno deutlich erhöhen. Auch die Produktion in Asien soll ausgebaut werden.

Tesla Gigafactory 2016

Hierfür will der Tesla-Partner Panasonic rund 100 Mrd. Yen bzw. 880 Mio. US-Dollar investieren, um die Batterieproduktion in seinen Fabriken zu steigern. So soll die Batterieproduktion simultan in der Gigafabrik 1 in Reno/Nevada, sowie in den Panasonic-Fabriken in Japan und China angehoben werden, so der Branchendienst Nikkei.

Panasonic ist bereits der weltgrößte Hersteller von Lithium-Ionen-Batterien für Elektroautos. Die Japaner betreiben hierfür bereits mehrere Fabriken in Japan, die Akkus für Elektroautos herstellen. Diese Akkus kommen unter anderem auch im Tesla Model S und im Model X zum Einsatz. Auch fertigt Panasonic die Batteriezellen in der Gigafabrik 1 von Tesla, die im neuen Model 3 Verwendung finden.

Gemeinsam mit Tesla hat Panasonic die Gigafabrik 1 in Reno/Nevada aufgebaut - hierfür sollen rund 5,0 Mrd. Dollar investiert worden sein. Aktuell soll Panasonic mit Tesla in Verhandlungen stehen, um die Batterie-Produktionskapazität in der Gigafabrik 1 um weitere 50 Prozent zu erweitern.

Meldung gespeichert unter: Tesla, Panasonic, E-Mobility

© IT-Times 2019. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...