Tesla Motors stellt auch in 2016 das meistverkaufte Elektroauto - Nissan und BYD auf den Plätzen 2 und 3

Elektroautos: Tesla Model S steht an der Spitze der Verkaufscharts in 2016

Mittwoch, 1. Februar 2017 13:50
Tesla Model S P100D

NEW YORK (IT-Times) - Der US-Elektroautobauer Tesla Motors steht im zweiten Jahr infolge an der Spitze, wenn es um das meistverkaufte Elektroauto der Welt geht. Tesla ließ damit Verfolger wie BYD, Nissan und BMW hinter sich.

Betrachtet man allerdings die kumulierten Stückzahlen, die Nissan bislang vom Nissan Leaf absetzen konnte, kommen die Japaner auf mehr als 250.000 verkaufte Nissan Leaf weltweit per Ende 2016. Zum Vergleich: Tesla konnte bislang seit Markteinführung in 2012 mehr als 158.000 Model S weltweit absetzen.

BYD Tang war das erfolgreichste New Energy Fahrzeug von BYD in 2016


Auch der chinesische Autobauer Build Your Dreams (BYD) schlug sich in 2016 außerordentlich gut. Zwar rangiert BYD mit dem BYD Tang Plug-in-Hybrid SUV (mehr als 31.000 verkaufte Autos) nur auf Rang 3 unter den meistverkauften Elektro- und Hybrid-Fahrzeuge der Welt, allerdings stellt BYD gleich drei Fahrzeuge (BYD Tang, BYD Qin, BYD e6) in den Top 10 der Verkaufszahlen.

Insgesamt konnte BYD im Vorjahr etwas mehr als 100.000 Hybrid- und Elektroautos in China absetzen, was einen Zuwachs von mehr als 70 Prozent gegenüber dem Vorjahr (ca. 59.000 Fahrzeuge) bedeutet.

Meldung gespeichert unter: Elektroauto, Tesla, Hintergrundberichte, E-Mobility

© IT-Times 2018. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...