Tesla Motors: Software soll lange Wartezeiten am Supercharger verhindern

Tesla CEO kündigt Software-Update an

Donnerstag, 7. April 2016 07:40
Tesla Model S red

PALO ALTO (IT-Times) - Bislang gab es nur in Ausnahmesituationen ein großes Gedränge an den Schnelladestationen von Tesla Motors, den sogenannten Superchargern. Tesla hat sein Supercharger-Netz gut ausgebaut und will dies auch bis Ende nächsten Jahres kräftig aufstocken

Zudem bestätigte Tesla CEO Elon Musk via Twitter, dass es ein Software-Update geben soll, wodurch der Supercharger-Status in Echtzeit im Navigationssystem von Tesla Motors angezeigt wird.

Dadurch soll der Fahrer ersehen können, wenn ein Supercharger bzw. alle Ladestationen besetzt sind, um auf eine freie Station auszuweichen - damit sollen Wartezeiten künftig verkürzt bzw. verhindert werden. (ami)

Folgen Sie uns zum Thema Tesla, E-Mobility und/oder Elektroauto via Nachrichten-Alarm (E-Mail Push), RSS, Newsletter, Widget oder Social Media Kanal!

Meldung gespeichert unter: Elektroauto, Tesla, E-Mobility

© IT-Times 2019. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...