Tesla Motors senkt Batteriekosten, Model 3 soll mit kleinem Batteriepack kommen

Tesla drückt Batteriekosten auf 190 Dollar pro Kilowattstunde

Donnerstag, 28. April 2016 08:18
Tesla Model 3 black

NEW YORK (IT-Times) - UBS-Analyst Colin Langan sorgte in den letzten Tagen mit seiner Analyse für Aufsehen, wonach das Tesla Model 3 für 35.000 Dollar eher unprofitabel für Tesla wäre - vielmehr müsste das Elektroauto 50.000 Dollar kosten, um für Tesla Gewinne abzuwerfen, so das Fazit des UBS-Analysten.

Allerdings ging Langan bei seiner Analyse offenbar von falschen Zahlen aus. Tesla Vice-President of Investor Relations, Jeff Evanson, schaltete sich in die Diskussion ein und bestätigte, dass die Batteriekosten bei Tesla inzwischen unter die Marke von 190 Dollar pro kWh gesunken sind - 26 Prozent weniger als der UBS-Experte kalkuliert hatte.

Meldung gespeichert unter: Batterie-Speicher, Tesla, E-Mobility

© IT-Times 2019. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...