Tesla: Kosten einer Privatisierung des Elektroauto-Produzent zu hoch?

Elektromobilität: Elektroautos

Montag, 20. August 2018 10:59

PALO ALTO (IT-Times) - Beim US-amerikanischen Elektrofahrzeug- und Batterie-Hersteller Tesla Inc. wird eine Privatisierung des gesamten Unternehmens diskutiert, wobei nun die Kosten dafür in den Mittelpunkt rücken.    

Tesla Desktop Supercharger Mini

Investoren diskutieren die Kosten für eine Finanzierung der Umsetzung der kolportierten Privatisierung von Tesla Inc. Das Unternehmen wäre vom Kapitalmarkt abgeschnitten.

Viele Großaktionäre sind der Meinung, dass die Kosten zur Unterstützung des Wachstums von Tesla als private Gesellschaft höher sein werden, als bei einen Verbleib an der Börse.

Als börsennotierte Gesellschaft hat Tesla Inc. die Möglichkeit, durch die Ausgabe neuer Aktien und deren Verkauf an Investoren, frische finanzielle Mittel zu generieren, um sich zu finanzieren.

Die Unternehmensanleihen der Gesellschaft werden bereits jetzt als Junk-Bonds mit hohem Ausfallrisiko gehandelt. Das Unternehmen ist mit rund elf Mrd. US-Dollar verschuldet und erwirtschaftet bislang einen negativen Cash-Flow.

Tesla hat in den vergangenen acht Jahren bereits sechsmal den Kapitalmarkt in Anspruch genommen und neue Aktien ausgegeben. Insgesamt 4,3 Mrd. US-Dollar hatte der Elektroauto-Hersteller so eingenommen.

Als private Gesellschaft wäre die Finanzierung so nicht möglich. Gründer und CEO Elon Musk selbst behauptet, dass die Finanzierung einer Privatisierung gesichert wäre. Saudi-Arabien stünde als Partner bereit. Das aber wird am Markt bezweifelt.

Musk geht zudem davon aus, dass rund zwei Drittel der bestehenden Alt-Aktionäre die Aktien des Unternehmens auch weiterhin halten würden, wenn das Unternehmen privatisiert wird. Man müsste also weniger Aktien zurückkaufen.

Die kurzfristige Sichtweise der Analysten bzw. der Wall Street durch Quartalsergebnise und auch die Interessen von Short-Sellern würden das Wachstum des Unternehmens als börsennotierte Gesellschaft behindern, so die Begründung von Musk.

Tesla dürfte Milliarden US-Dollar in den nächsten Jahren zusätzlich benötigen, um das zukünftige Wachstum, den Bau von Fabriken und die Entwicklung neuer Modelle zu finanzieren.

Meldung gespeichert unter: Elektroauto, Tesla Roadster, Elektromobilität, Tesla Model 3, Tesla Model Y, Elon Musk, Tesla, Hintergrundberichte, E-Mobility

© IT-Times 2019. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...