Tesla: Erste Alarmzeichen aus Europa

Elektromobilität: Elektrofahrzeuge und Batterie-Technologie

Mittwoch, 4. März 2020 16:02
Tesla Storefront

PALO ALTO (IT-Times) - Der kalifornische Elektroauto-Hersteller Tesla Inc. hat offenbar in 2020 größere Probleme beim Absatz von Elektroautos auf europäischen Märkten.

Die Anzahl der Registrierungen ist im Monat Februar in für Tesla wichtigen europäischen Automobilmärkten eingebrochen. So verzeichneten die Länder Niederlande und Norwegen bereits deutliche Rückgänge.

In Norwegen waren es im letzten Monat nur 83 neue Fahrzeuge bei Tesla, im Vorjahr setzten die Kalifornier noch 1.016 Elektrofahrzeuge ab. Tesla lieferte in den Niederlanden im letzten Monat noch 155 Einheiten aus, ein Minus von 68 Prozent zum Vorjahr.

Kumuliert gingen die Fahrzeug-Registrierungen in 2020 in Norwegen und den Niederlanden damit um 77 bzw. 42 Prozent zurück, obgleich die Basis im Vorjahr noch sehr gering war, da der Vertrieb des Model 3 erst Anfang 2019 in Europa startete.

Das skandinavische Land Norwegen war in Sachen Elektroautos jahrelang ein Vorreiter in Europa. In den Niederlanden liefen im letzten Jahr Subventionen für Elektroautos aus.

Meldung gespeichert unter: Elektroauto, Elektromobilität, Automobile, Tesla, E-Mobility

© IT-Times 2020. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...