Tesla: Credit Suisse, JP Morgan und RBC äußern sich

Elektromobilität: Elektrofahrzeuge und Batterie-Technologie

Freitag, 4. Oktober 2019 14:41

PALO ALTO (IT-Times) - Der kalifornische Elektroauto-Hersteller Tesla steht weiterhin unter enormen Druck von Investoren. Nun haben sich gleich drei Analysten nach den jüngsten Absatzzahlen des Elektroauto-Produzenten zu Wort gemeldet.

Tesla Supercharger City

Die Schweizer Großbank Credit Suisse belässt nach den Auslieferungszahlen für das dritte Quartal 2019 die Einstufung für Tesla Inc. bei „Underperform“. Analyst Dan Levy hat allerdings seine Umsatzschätzungen für das dritte Quartal reduziert.

Levy rechnet nun mit einem Rückgang des Unternehmensumsatzes zum Vorjahreszeitraum in Höhe von acht Prozent. Das wäre für Tesla das erste negative Wachstum in einem Quartal seit 2012.

Credit Suisse lässt das Kursziel für die Tesla-Aktie dennoch bei 189 US-Dollar. Der Analyst rechnete zuvor mit 84.000 ausgelieferten Elektro-Fahrzeugen für das dritte Quartal. Diese Schätzung wurde von Tesla deutlich übertroffen.

Nach den Q3-Auslieferungszahlen äußerte sich auch die US-Großbank JP Morgan zum kalifornischen Elektroauto-Hersteller mit einem bestätigten „Underweight“. Die Erwartungen des Analysten Ryan Brinkman wurden dabei übertroffen.

Meldung gespeichert unter: Elektroauto, Tesla Model S, Tesla Model X, Elektromobilität, JP Morgan, Automobile, Tesla, E-Mobility

© IT-Times 2019. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...