Tesla CEO Elon Musk: Autopilot senkt Unfallrisiko um 50 Prozent

In 2 Jahren soll der Autopilot vollständig autnomes Fahren ermöglichen

Montag, 25. April 2016 08:40
Tesla Autopilot Software

PALO ALTO (IT-Times) - In der Vorwoche nahm Tesla-Chef Elon Musk an einer Podiumsdiskussion in Norwegen zum Thema erneuerbare Technologien und E-Mobility teil. Dabei ließ Musk verlauten, dass man basierend auf ersten Daten aus dem Autopilot-Programm darauf schließen könne, dass die Technik das Unfallrisiko deutlich senken kann.

Tesla Motors

hatte im Herbst 2015 die Version 7.0 seiner Autopilotsoftware vorgestellt, die zum Beispiel einen automatischen Spurwechsel vollzieht, automatische Notbremsungen vornimmt oder selbständig den Abstand zum Vordermann einhält. Laut Musk deuten die ersten Daten aus der Autopilot-Software daraufhin, dass das Unfallrisiko um etwa 50 Prozent niedriger ist, wenn der Autopilot aktiviert ist, so der Branchendienst Electrek.

Zu Monatsbeginn hatte Tesla Motors bestätigt, dass Tesla-Fahrer bereits mehr als 47 Mio. Meilen bzw. 75 Mio. Kilometer mit dem Autopiloten zurückgelegt haben. Die Datenqualität wird besser, je mehr Fahrzeuge die Kalifornier verkaufen und je mehr Fahrer das entsprechende Feature nutzen. Das Autopilot-Feature ist seit Oktober 2015 verfügbar.

Meldung gespeichert unter: Autonomes Fahren, Tesla, Software, E-Mobility

© IT-Times 2019. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...