Tesla: Aufsichtsrat gibt grünes Licht zum Kaufvertrag für Grundstück in Brandenburg

Elektromobilität: Elektrofahrzeuge und Batterie-Technologie

Montag, 20. Januar 2020 14:46
Tesla Model 3 Production

PALO ALTO (IT-Times) - Das neue Werk des kalifornischen Elektroauto-Produzenten Tesla in Deutschland rückt ein Stück näher. CEO Elon Musk hat nun grünes Licht für den Grundstückskaufvertrag gegeben.

Tesla Inc. rückt einen Schritt näher mit dem Bau der neuen Fabrik in Deutschland, nach Shanghai (China) das zweite Werk von Tesla in Übersee und das erste der Kalifornier in Europa.

CEO und Mitgründer Elon Musk hat zusammen mit dem Aufsichtsrat am Sonntag sein Einverständnis zu einem Kaufvertrag eines Industrie-Areals in Grünheide, Brandenbrug gegeben.

Der Finanzausschuss des Landtags Brandenburg hatte dem Verkauf des Grundstücks bereits am 9. Januar zugestimmt. Die neue Fabrik entsteht im Umfeld der Bundeshauptstadt Berlin.

Der US-Automobilkonzern erwirbt mit dem Grundstück auch ein Stück des Labels “Made in Germany” und taucht in einen Markt ein, der von den weltweiten Top-Playern BMW, Daimler und Volkswagen bereits gut bestückt ist.

Rund 300 Hektar erwirbt der kalifornische Automobilkonzern in Brandenburg zu bevorzugten Konditionen. Insgesamt soll Tesla dafür 40,91 Mio. Euro auf den Tisch legen. Dort sollen bis zu 7.000 neue Arbeitsplätze entstehen.

Meldung gespeichert unter: Elektroauto, Batterie-Speicher, Elektromobilität, Tesla Model 3, Elon Musk, Tesla, E-Mobility

© IT-Times 2020. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...