Tesla: 2019 könnte für den Elektroauto-Bauer hart werden - das sind die Pläne

Elektromobilität: Elektrofahrzeuge und Batterie-Technologie

Mittwoch, 2. Januar 2019 12:55
Tesla Factory Fremont

PALO ALTO (IT-Times) - Der US-amerikanische Elektrofahrzeug-Produzent Tesla startet mit gemischten Gefühlen in das neue Jahr 2019. Der internationale Verkauf des Model 3 rollt an, in China wird indes der Markt für E-Fahrzeuge mit neuen Anbietern regelrecht geflutet.

Tesla gab zuletzt bekannt, eine Leasinggesellschaft in China gegründet zu haben, mit dem Ziel, das schleppende Geschäft mit Elektroautos in China anzukurbeln. Die Elektroautos sind durch Strafzölle für Autoimporte aus den USA nach China teuer geworden.

So senkten die Kalifornier die Preise in China. Das Volumen-Fahrzeug Tesla Model 3 kostet in China aber immerhin noch rund 72.000 US-Dollar. Zuvor wurden bereits die Preise für das Model S und Model X reduziert.

Zurzeit baut Tesla eine Fabrik in Shanghai, eine Produktion mit voller Kapazität von ca. 500.000 Fahrzeugen pro Jahr dürfte aber noch ein paar Jahre dauern. In zwei Jahren will man offiziell mit der Produktion starten.

2019 ist auch das Jahr, in dem zahlreiche Hersteller auf den chinesischen Markt strömen. Ende letzten Jahres hatte bereits Xpeng Motors mit dem Verkauf des Elektro-SUVs G3 ab 29.000 US-Dollar begonnen. Auch BMW, Daimler und VW stehen in den Startlöchern.

Tesla Inc. könnte also sehr bald seinen Technologie-Vorsprung verlieren. Die Volkswagen-Tochtergesellschaft Porsche entwickelt zurzeit ein neues Schnell-Ladesystem, das der mittlerweile in die Jahre gekommene Technologie von Tesla weit überlegen sein soll.

Während Tesla sich im Jahr 2018 schwerpunktmäßig mit dem Aufbau der Produktion für das Model 3 beschäftigte, steht in 2019 der internationale Vertrieb des Volumen-Modells in Übersee im Fokus.

Zu den neuen Absatzmärkten für das Model 3 zählt neben Asien auch Europa. Bislang wurde das Elektroauto nur in Nordamerika vertrieben. Ende 2019 will man rund 10.000 Einheiten des Model 3 pro Woche vom Band rollen lassen.

Im zweiten Quartal 2019 soll das Model 3 mit einem Standard-Batteriesystem ab 35.000 US-Dollar zu haben sein, was für einen Umsatzschub sorgen könnte. 2019 könnten knapp 400.000 Einheiten beim Model 3 abgesetzt werden.

Meldung gespeichert unter: Tesla Model S, Tesla Model X, Tesla Supercharger, Tesla Model 3, Tesla Powerwall, Tesla Model Y, Tesla Semi, Elon Musk, Tesla, E-Mobility

© IT-Times 2019. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...