Tencent: Zensurmaßnahmen im Messenger WeChat verschärft

Mobile Messenger in China

Montag, 5. Dezember 2016 09:31
Tencent WeChat

BEIJING (IT-Times) - Zensur ist in China an der Tagesordnung. Davon kann sich auch Chinas führender Internetkonzern Tencent mit seinem populären Messenger-Dienst WeChat nicht befreien. Nun werden die Maßnahmen nochmals verschärft.

Bisher sind die Nutzer zumindest benachrichtigt worden, wenn ihre verschickten Nachrichten von Tencent zensiert und damit nicht zugestellt wurden. Diese Benachrichtigungsfunktion fällt laut TechCrunch künftig weg - weder Sender noch Empfänger erfahren von der Zensurmaßnahme.

Zensuren werden beispielsweise vorgenommen, wenn in Nachrichten Verweise auf Free Speech-Gruppen oder auf das Massaker auf dem Tiananmen-Platz enthalten sind. Davon sind auch Nutzer betroffen, die nicht in China ansässig sind.

Meldung gespeichert unter: WeChat, Tencent, Internet

© IT-Times 2020. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...