Tencent, NetEase & Co: Beijing lässt wieder Video-Spiele zu

Videospiele

Montag, 31. Dezember 2018 11:35

Spiele wie “Everyday Texas Hold’Em” und "Monster Hunter: World" musste Tencent Holdings bereits aufgeben. Titel wie Fortnite und “Playerunknown’s Battleground” erhielten erst gar keine Zulassung.

Rund ein Drittel des Umsatzes generiert Tencent mit dem Bereich Games. So verlor der Internetkonzern in der Spitze rund 200 Mrd. US-Dollar an Marktkapitalisierung. Die Regierung in Beijing will die Nutzung von Spielen bei Jugendlichen eindämmen.  

Partner von Tencent im Gaming-Sektor sind unter anderem auch die US-Unternehmen und Spiele-Entwickler Activision Blizzard Inc. und Electronic Arts Inc., besser unter EA Games bekannt.

Tencent steht im Heimatland China im Wettbewerb zu Unternehmen wie Changyou.com Limited und NetEase Inc. Mittelfristig dürften auch diese Unternehmen wieder von einer Lockerung der Restriktionen im Gaming-Markt in China profitieren. (lim/rem)

Folgen Sie uns zum Thema Tencent, Spiele und Konsolen und/oder Changyou via Nachrichten-Alarm (E-Mail Push), RSS, Newsletter, Widget oder Social Media Kanal!

Meldung gespeichert unter: Changyou, NetEase, Online-Games, Social Games, Mobile Games, Social Media (soziale Medien), Tencent, Spiele und Konsolen, Internet

© IT-Times 2019. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...