Telia und Turkcell verkaufen Mobilfunknetzbetreiber Azercell

Telekommunikationsnetzbetreiber Europa

Mittwoch, 7. März 2018 15:55

STOCKHOLM (IT-Times) - Der skandinavische Telekommunikationsnetzbetreiber Telia zieht sich sukzessive aus den eurasischen Märkten zurück, um sich auf die Kernmärkte zu fokussieren.

Azercell Logo

veräußert für 222 Mio. Euro den 51,3 Prozent Anteil am Mobilfunknetzbetreiber Azercell mit Sitz in Aserbaidschan, der bislang zusammen mit dem türkischen Mobilfunk-Carrier Turkcell gehalten wurde. Der Verkaufspreis entspricht einem EV/EBITDA Multiple von 2,1.

Die Schweden wollen sich zukünftig auf die Kernmärkte nordische und baltische Länder konzentrieren. Bereits im Jahr 2015 zog sich Telia nach einem Bestechungsskandal des früheren Managements in Usbekistan aus Zentralasien weitgehend zurück.

Aus der eurasischen Unit vollzog man so den Exit in Aserbaidschan, Georgien, Nepal und Tadschikistan. Übrig sind noch Präsenzen in Kasachstan, Moldawien und in Usbekistan.

Meldung gespeichert unter: Turkcell Iletisim Hizmetleri, Telia, Telekommunikation

© IT-Times 2019. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...