Telefonica Deutschland will mit 5G wieder durchstarten und erwirbt Lizenzen

5G - Mobilfunkstandard: Frequenz-Auktionen

Freitag, 14. Juni 2019 14:38

MÜNCHEN (IT-Times) - Die Telefonica Deutschland Holding will im 5G-Markt mitmischen und hat daher bei der Bundesnetzagentur neue Mobilfunk-Frequenzen ersteigert.

Telefonica Deutschland Telefonmast

In der gerade beendeten 5G Auktion des deutschen Regulierers Bundesnetzagentur erwarb die Telefónica Deutschland Holding AG 90 MHz Frequenzen für knapp 1,43 Mrd. Euro.

Zu den Frequenzen gehören zwei gepaarte Blöcke im 2,1-GHz-Bereich und sieben ungepaarte Blöcke im Spektrum 3,6 GHz. Inkl. der bereits vorhandenen Lizenzen verfügt der Carrier bis 2025 damit über rund 310 MHz Mobilfunkspektrum.

Die ersteigerten neuen Mobilfunk-Frequenzlizenzen haben eine Laufzeit bis 2040. Die formale Zuteilung erfolgt schrittweise von 2021 bis 2026 durch die Bundesnetzagentur.

In einem ersten Schritt will die Telefónica Deutschland Holding insbesondere Ballungsräume und Industriestandorte in Deutschland mit superschnellem 5G-Zugang ausstatten.

Meldung gespeichert unter: Bundesnetzagentur, Mobile, 5G, Mobilfunknetzbetreiber (Mobile Carrier), Telekommunikationsnetzbetreiber (Carrier), Telefonica Deutschland, Telekommunikation, Regulierer

© IT-Times 2019. Alle Rechte vorbehalten.

Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...