TeamViewer muss Ergebnis nach unten korrigieren - Aktie fällt

Kollaborationssoftware

Dienstag, 25. Februar 2020 18:00
TeamViewer Icon

GÖPPINGEN (IT-Times) - Das deutsche Softwareunternehmen TeamViewer hat heute überraschend eine Korrektur des Ergebnisses für das vierten Quartal und Geschäftsjahr 2019 angekündigt.

Eine Korrektur des aktiven latenten Steuerertrages hat Auswirkungen auf das vorläufige Ergebnis 2019 (ungeprüft, IFRS). Demnach wurden aktive latente Steuern um sieben Mio. Euro zu hoch angesetzt.

Die aktiven latenten Steuern betragen nunmehr zum 31. Dezember 2019 6,3 Mio. Euro anstatt 13,3 Mio. Euro. Somit reduziert sich das Unternehmensergebnis im Geschäftsjahr 2019 auf 103,9 Mio. Euro (zuvor: 110,9 Mio. Euro).

Meldung gespeichert unter: Quartalszahlen, Collaboration (Kollaboration), Jahresabschluss & Bilanz, Ausblick (Prognose), Steuer, TeamViewer, Software

© IT-Times 2020. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...