Symantec: Antivirus-Spezialist legt Fehlstart hin und entlässt acht Prozent aller Mitarbeiter

Sicherheitssoftware

Freitag, 3. August 2018 14:38

MOUNTAIN VIEW / LEHI (IT-Times) - Der US-Sicherheitssoftware-Entwickler Symantec Corp. hat seine Ergebnisse für das erste Quartal des neuen Geschäftsjahres 2018/2019 vorgelegt.

Symantec Headquarter

Die Symantec Corp. erzielte im zweiten Quartal des Geschäftsjahres 2018/2019 einen Umsatz in Höhe von knapp 1,16 Mrd. US-Dollar (Vorjahr: Knapp 1,18 Mrd. US-Dollar).

Das operative Ergebnis des US-amerikanischen Antivirus-Softwareentwicklers Symantec lag im gleichen Zeitraum bei plus 1,0 Mio. US-Dollar (Vorjahr: minus 44 Mio. US-Dollar).

Übrig blieb im zweiten Quartal des Geschäftsjahres 2018/2019 ein Nettoergebnis in Höhe von minus 63 Mio. US-Dollar (Vorjahr: minus 133 Mio. US-Dollar) oder minus 0,1 US-Dollar je Aktie (Vorjahr: minus 0,22 US-Dollar).

Die Symantec Corp. will nun acht Prozent aller weltweiten rund 13.000 Mitarbeiterstellen streichen, um die Ergebnismargen wieder zu erhöhen. Einsparen will man so jährlich 115 Mio. US-Dollar.

Meldung gespeichert unter: Quartalszahlen, Cybersecurity, Antivirus Software, Ausblick (Prognose), Jobs, Symantec, Software

© IT-Times 2019. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...