Supercharger: Tesla Motors will offenbar Nutzungsgebühren einführen

Supercharger: Laden in China soll 15 Renminbi pro Stunde kosten

Montag, 6. Juli 2015 08:39

Mit der Öffnung für andere Hersteller will Tesla offenbar mehr Kunden und damit mehr Einnahmen generieren, um den Ausbau seines Supercharger-Netzes in China zu finanzieren. Laut dem Bericht sollen Tesla-Besitzer jedoch an den meisten Ladestationen weiterhin kostenfrei Strom tanken können.

Tesla Motors (Nasdaq: TSLA, WKN: A1CX3T) hat rund 200 Supercharger und 1.300 Ladestationen in China errichtet, womit Tesla das größte Ladenetz in China betreibt. Aktuell kommt ein neuer Supercharger pro Monat in China hinzu, nachdem die Order-Zahlen in China wieder anziehen, deutete Tesla CEO Elon Musk jüngst an. Im Vorquartal hat Tesla eigenen Angaben zufolge mehr als 11.500 Elektroautos ausliefern können. (ami)

Folgen Sie uns zum Thema Tesla, E-Mobility und/oder Elektroauto via Nachrichten-Alarm (E-Mail Push), RSS, Newsletter, Widget oder Social Media Kanal!

Meldung gespeichert unter: Elektroauto, Tesla, E-Mobility

© IT-Times 2019. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...