Streit um Diebstahl von Firmengeheimnissen beigelegt: Uber und Google-Tochter Waymo einigen sich

Einigung im Rechtsstreit: Uber zahlt 245 Mio. US-Dollar an Waymo

Montag, 12. Februar 2018 08:30

SAN FRANCISCO (IT-Times) - Der Mitfahrdienst Uber und die Google-Tochter Waymo haben ihren Rechtsstreit rund um den Diebstahl von Firmengeheimnissen beigelegt.

Uber X Drive

Uber wird 0,34 Prozent der Uber-Vermögenswerte an die Google-Tochter zahlen, womit Waymo rund 245 Mio. US-Dollar vom Mitfahrdienst erhalten wird, so der Branchendienst Business Insider. Uber wurde zuletzt mit rund 72 Mrd. Dollar am Markt bewertet.

In einer offiziellen Stellungnahme entschuldigte sich der neue Uber-Chef Dara Khosrowshahi zu den Umständen, die letztendlich zu dieser Klage geführt hatten. Laut Khosrowshahi hätte die Akquisition von Otto anders abgewickelt werden können, so der Uber-Chef. Uber hatte das Start-up im Jahr 2016 übernommen und war dadurch auch an Techniken rund um das Autonome Fahren gelangt.

Uber will nun sicherstellen, dass die Techniken rund um das selbstfahrende Auto im eigenen Haus entwickelt werden und kein geistiges Eigentum von Waymo beinhalten, so der Uber-Chef.

Meldung gespeichert unter: Google Waymo, E-Mobility

© IT-Times 2018. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...