STMicroelectronics: Infineon-Rivale kann operatives Ergebnis mehr als verdreifachen

Chiphersteller Europa

Donnerstag, 26. Oktober 2017 16:58
STMicroelectronics Zentrale

GENF (IT-Times) - Der französisch-italienische Chiphersteller STMicroelectronics hat heute seine Zahlen für das dritte Quartal 2017 präsentiert. Dabei konnte der Umsatz deutlich zulegen.

Der Gesamtumsatz von STMicroelectronics wuchs im dritten Quartal 2017 insgesamt um 18,9 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum auf 2,14 Mrd. US-Dollar und lag damit über den eigenen Erwartungen.

Die Bruttomarge des Unternehmens erhöhte sich insgesamt im gleichen Zeitraum auf 39,5 Prozent (Vorjahr: 35,8 Prozent). Damit wurde die eigene Prognose leicht übertroffen.

Das operative Ergebnis legte insgesamt auf 278 Mio. US-Dollar im dritten Quartal 2017 deutlich zu (Vorjahr: 90 Mio. US-Dollar). Übrig blieb im dritten Quartal 2017 ein Nettoergebnis in Höhe von 236 Mio. US-Dollar (Vorjahr: 71 Mio. US-Dollar) oder 0,26 US-Dollar je Aktie.

Der Free Cash-Flow fiel allerdings bei STMicroelectronics im gleichen Zeitraum auf 80 Mio. US-Dollar (Vorjahr: 102 Mio. US-Dollar).

Meldung gespeichert unter: Chips, STMicroelectronics, Halbleiter

© IT-Times 2019. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...