Statement Bundesverband Solarwirtschaft zu heutigen Bund-Länder-Gesprächen im Kanzleramt

Erneuerbare Energien: Solarenergie

Donnerstag, 12. März 2020 10:18
BSW-Solar

Zur den heutigen Bund-Länder-Gesprächen im Kanzleramt zur Frage des künftigen Ausbaus Erneuerbarer Energien (Solardeckel und Kontroverse um Abstände zu Windkraftanlagen zur Wohnbebauung) erklärt Carsten Körnig, Hauptgeschäftsführer des Bundesverbandes Solarwirtschaft e.V.: 

„Jetzt steht die Bundesregierung am Scheideweg und muss sich erklären: Geht es weiter mit der Energiewende in Deutschland oder werden ihre beiden wichtigsten Treiber – Photovoltaik und Windenergie – ausgebremst. Fällt der in Kürze erreichte Solardach-Deckel jetzt nicht, so wird nach der Windkraft auch der Ausbau von Solardächern weitgehend zum Erliegen kommen. Die Klimaziele sind nur mit deutlich mehr Erneuerbaren Energien erreichbar, ohne die unverzügliche Beseitigung des Solardeckels wird die Energiewende zur Makulatur.

Kommt es heute erneut zu keiner Einigung bei der Windkraft, so muss jetzt wenigstens der Solardeckel umgehend und gerade noch rechtzeitig fallen. Es ist völlig inakzeptabel und nicht vermittelbar, dass die gesamte Solarbranche von der Union in Geiselhaft genommen wird, um den Konflikt bei der Windkraft zu lösen. Auch 82 Prozent der CDU/CSU-Wähler wollen eine Fortsetzung der Solarförderung, so die Ergebnisse einer jüngsten Repräsentativbefragung.“

Folgen Sie uns zum Thema BSW-Solar, Marktdaten und Prognosen und/oder Solarindustrie via Nachrichten-Alarm (E-Mail Push), RSS, Newsletter, Widget oder Social Media Kanal!

Meldung gespeichert unter: Solarindustrie, Erneuerbare Energien, Bundesregierung, BSW-Solar, Marktdaten und Prognosen, Solartechnik, Verbände

© IT-Times 2020. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...