Spotify peilt 2018 über 200 Millionen Nutzer an

E-Commerce: Music-Streaming

Donnerstag, 3. Mai 2018 09:45

LUXEMBURG (IT-Times) - Der schwedische Musik-Streaming-Dienst Spotify Technology S.A. hat seine ersten Zahlen nach dem Börsengang gemeldet und einen hohen Verlust ausgewiesen.

Spotify

Quartalsergebnis

Spotify Technology

konnte im Auftaktquartal des Geschäftsjahres 2018 den Umsatz gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 26 Prozent auf knapp 1,14 Mrd. Euro steigern.

Der operative Verlust lag unterdessen bei den Schweden im gleichen Zeitraum bei 41 Mio. Euro, konnte aber zum Vorjahr mit minus 139 Mio. Euro deutlich reduziert werden.     

Spotify erwirtschaftete im ersten Quartal 2018 einen operativen Cash-Flow in Höhe von 84 Mio. Euro (Vorjahr: 93 Mio. Euro) und einen Free Cash-Flow von 74 Mio. Euro (Vorjahr: 64 Mio. Euro).

Nutzerzahlen

Ende des ersten Quartals 2018 stieg die Zahl der monatlich aktiven Nutzer (MAUs) der Spotify-Plattform auf 170 Millionen, ein Wachstum von 30 Prozent zum Vorjahr. Die Anzahl der zahlenden Abonnenten erhöhte sich dabei um 45 Prozent auf 75 Millionen Nutzer.

Der Average Revenue per User (“ARPU”) lag im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2018 bei 4,72 Euro und ging damit um 14 Prozent zurück. Die Premium Churn Rate fiel im gleichen Zeitraum auf unter fünf Prozent.

Entwicklung weltweiter Musikmarkt

Music-Streaming Dienste konnten im letzten Jahr weltweit um 41,1 Prozent auf ein Volumen von 6,6 Mrd. US-Dollar zulegen, das sind mittlerweile rund 45,5 Prozent des gesamten weltweiten Musikmarktes.

Markt und Wettbewerb

Der schwedische Musik-Streaming-Dienst Spotify hatte erst am 3. April 2018 den Börsengang an der New York Stock Exchange (NYSE) vollzogen und steht im Wettbewerb zu Unternehmen wie Apple Inc. (Apple Music), Amazon.com Inc. (Amazon Music) und Alphabet (Google Music).

Jüngste Aktivitäten

Am 13 März 2018 folgte der Launch des Music-Streaming Dienstes in den Ländern Israel, Rumänien, Südafrika und Vietnam. Spotify sieht zudem enormes Wachstum in der Region Asien.

Spotify vereinbarte zudem Ende März 2018 eine Kooperation mit dem Automobil-Hersteller Cadillac, einer Tochtergesellschaft von General Motors (GM). Via 4G LTE Verbindung wird die Musik über das Radio in das Auto gebracht.

Meldung gespeichert unter: Long Term Evolution (LTE oder 4G), Quartalszahlen, E-Commerce, Music-Streaming, Digitalisierung, Hulu, Ausblick (Prognose), General Motors (GM), Spotify, Internet

© IT-Times 2020. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...