SonyEricsson verlässt CDMA-Markt

Mittwoch, 25. Juni 2003 10:12

Ericsson AB (Stockholm: ERIC<eric-b.sse>; WKN: 850001<ERCB.ETR>): Das japanisch-schwedische Gemeinschaftsunternehmen SonyEricsson zieht sich in den USA vom Markt für CDMA-Mobilfunkendgeräte zurück, um sich vollends auf Handymodelle für die Standards GSM und UMTS zu konzentrieren.

SonyEricsson wird ferner die Forschungs- und Entwicklungsabteilung neu strukturieren. Ein Entwicklungszentrum für CDMA-Technologien soll in den USA geschlossen werden. Der Gerätehersteller plant ebenfalls, ein weiteres Entwicklungszentrum in München zu schliessen. Das Münchener Entwicklungszentrum arbeitete an Lösungen für GSM und UMTS. Mit der Schließung der Labors soll die Ertragssituation des für Verluste bekannten Unternehmens verbessert werden. Rund 500 Personen sollen entlassen werden.

Meldung gespeichert unter: IT-News

© IT-Times 2018. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...