Softbank trimmt Alibaba-Beteiligung und macht 11 Mrd. Dollar Gewinn

Beteiligungsgesellschaften

Dienstag, 4. Juni 2019 08:55

TOKIO (IT-Times) - Die japanische Investmentgesellschaft Softbank Group investiert direkt und indirekt über den Vision Fund in zahlreiche Startups aus dem Technologiesektor. Dafür benötigt man Geld.

Alibaba Group - Empfang

Die japanische SoftBank Group Corp. macht mit dem Verkauf eines Teils ihrer Beteiligung am chinesischen E-Commerce Konzern Alibaba Group Holding Co. Ltd. einen Vorsteuergewinn in Höhe von 1,2 Billionen Yen oder rund 11,1 Mrd. US-Dollar.

Damit wurde eine Vereinbarung, die vor rund drei Jahren getroffen wurde, eingelöst. 73 Millionen American Depositary Shares (ADS) an Alibaba wurden in Folge dessen von SoftBank veräußert.

Eingeleitet wurde die Transaktion bereits vom ehemaligen SoftBank President Nikesh Arora, der auch den Verkauf anderer Beteiligungen wie z.B. an der Supercell Oy eingeleitet hatte, um den Chip-Hersteller ARM Holdings plc. für 32 Mrd. US-Dollar übernehmen und den Vision Fund mit einem Volumen von 100 Mrd. US-Dollar gründen zu können.

Meldung gespeichert unter: Alibaba Group Holding, E-Commerce, SoftBank, Telekommunikation, Internet

© IT-Times 2019. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...