SoftBank plant größten Aktienrückkauf der Unternehmensgeschichte

Aktienrückkaufprogramm

Montag, 15. Februar 2016 18:14

Aufgrund des zuletzt bekannt gewordenen hohen Gewinneinbruchs verlor die Aktie der japanischen Technologie-Holding zeitweise mehr als 37 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

Verantwortlich für diesen Einbruch des Aktienkurses wird vor allem die Telekommunikations-Beteiligung Sprint Corp. gemacht, mit der man Verluste in dreistelliger Millionenhöhe hinnehmen musste.

Die japanische SoftBank Group Corp. muss daher weiterhin auf eine Trendwende beim US-amerikanischen Telekommunikationsnetzbetreiber Sprint hoffen. Denn auch die Performance des Aktienkurses der Beteiigung am chinesischen E-Commerce Unternehmen Alibaba Group Holding lies in jüngster Zeit zu wünschen übrig. (ame/rem)

Folgen Sie uns zum Thema SoftBank, Telekommunikation und/oder Aktienrückkauf via Nachrichten-Alarm (E-Mail Push), RSS, Newsletter, Widget oder Social Media Kanal!

Meldung gespeichert unter: Aktienrückkauf, SoftBank, Telekommunikation, Internet

© IT-Times 2019. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...