SoftBank: ARM gibt Kontrolle am China-Geschäft ab und gründet ein Joint Venture

Halbleiter: Chip-Design

Mittwoch, 6. Juni 2018 17:56
Softbank Group - Arm Holdings

TOKIO (IT-Times) - Die japanische Internet- und Telekommunikations-Holding SoftBank Group veräußert die Mehrheit der Anteile an der chinesischen Tochtergesellschaft von ARM an lokale Investoren und gründet ein Joint Venture.

Der britische Mobilfunkchip-Hersteller Arm Holdings Ltd., eine Unit der japanischen SoftBank Group Corp., gibt die Kontrolle über die chinesische Tochtergesellschaft in einer 775,2 Mio. US-Dollar Transaktion an lokale Investoren ab.

Arm Holdings veräußert 51 Prozent der Anteile von Arm Technology (China) Co. Ltd. an ein Konsortium, das vom Hou An Innovation Fonds angeführt wird. Nach der Transaktion soll ein Joint Venture mit dem Konsortium gegründet werden.

“ARM glaubt, dass das Joint Venture, das Halbeitertechnologie von ARM an chinesische Unternehmen lizenzieren und die Technologie von Arm lokal weiterentwickeln will, Arm’s Möglichkeiten im chinesischen Markt erweitert“, sagt SoftBank.

ARM's Halbleiter-Technologie IP Business in China macht rund 20 Prozent der Gesamterlöse des Unternehmens aus. Die Transaktion soll noch im Juni dieses Jahres abgeschlossen werden.

Meldung gespeichert unter: ARM Holdings, Mobile Chips, Chips, Mergers & Acquisitions (M&A), Joint Venture, SoftBank Group, Telekommunikation, Halbleiter, Internet

© IT-Times 2018. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...