Snapchat: CFO sucht überraschend das Weite - Aktien stürzen ab

Personalie: Vorstand

Mittwoch, 16. Januar 2019 17:53

SANTA MONICA/ LOS ANGELES (IT-Times) - Der Snapchat-Mutterkonzern Snap Inc. hat nicht viel zu lachen. Das Personalkarussell dreht sich mit dem Weggang des CFOs weiter.

Snap Logo

Der Aktienkurs des Facebook-Verfolgers Snap Inc. musste heute erneut einen herben Rückschlag hinnehmen. Die Aktien fielen heute in den USA bei enormem Volumen zweitweise um mehr als 26 Prozent auf bis zu 5,69 US-Dollar.

Tim Stone, Chief Financial Officer (CFO) von Snap Inc., nimmt seinen Hut und ist damit der zweite CFO, der nur innerhalb eines Jahres das Handtuch beim Snapchat Messenger Anbieter schmeißt.

Stone übernahm erst im Mai 2018 die Position bei Snap Inc., zuvor war er rund 20 Jahre beim E-Commerce Giganten Amazon.com Inc. Er löste seinerzeit Andrew Vollero ab, der auch für den Börsengang von Snap Inc. im Jahr 2017 verantwortlich war.

Seit dem IPO an der New York Stock Exchange hat das Unternehmen mehr als die Hälfte an Wert verloren. Die neue Personalie wird nun weitere Herabstufungen von Marktanalysten nach sich ziehen.

Meldung gespeichert unter: Messenger (Chat), Snapchat, Apps, Messaging, Vorstand, Person, Snap, Hintergrundberichte, Software, Internet

© IT-Times 2020. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...