Siemens wächst trotz Problem-Kraftwerkssparte wieder

Mischkonzerne

Donnerstag, 8. November 2018 09:38

MÜNCHEN (IT-Times) - Die Siemens AG hat ihre Zahlen für das vierte Quartal und gesamte Geschäftsjahr 2017/2018 veröffentlicht. Das Geschäft konnte insgesamt leicht zulegen.

Siemens Hauptniederlassung München

Siemens - Quartalszahlen

Der Konzernumsatz der Siemens AG stieg im vierten Quartal des laufenden Geschäftsjahres 2018 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um zwei Prozent auf 22,61 Mrd. Euro.

Die Ergebnismarge für das Industrielle Geschäft der Siemens AG fiel im gleichen Zeitraum des Geschäftsjahres 2017/2018 insgesamt leicht auf rund 9,3 Prozent (Vorjahr: 9,5 Prozent).

Das Nettoergebnis der Siemens AG ging im vierten Quartal des Geschäftsjahres 2017/2018 indes um 46 Prozent auf rund 681 Mio. Euro zurück. Damit lag das Ergebnis je Aktie (unverwässert) bei 0,69 Euro (Vorjahr: 1,52 Euro).

Die Siemens AG erwirtschaftete im vierten Quartal des laufenden Geschäftsjahres einen Free Cash-Flow in Höhe von rund 3,28 Mrd. Euro, ein Plus von 38 Prozent zum Vorjahreszeitraum.

Siemens - Jahresabschluss

Auf das Gesamtjahr 2018 gesehen erwirtschaftete die Siemens AG insgesamt einen Umsatz von rund 83,04 Mrd. Euro, der damit zum Vorjahr mit 82,86 Mrd. Euro leicht erhöht werden konnte.

Der Jahresüberschuss lag im Geschäftsjahr 2018 bei 6,12 Mrd. Euro und wuchs damit ebenfalls leicht gegenüber dem Vorjahr mit 6,09 Mrd. Euro. Das Ergebnis je Aktie (verwässert) lag indes bei 7,01 Euro (Vorjahr: 7,19 Euro).

Siemens - Entwicklung der Geschäftsbereiche

Wachstumsimpulse für Siemens kamen im vierten Quartal 2017/2018 von der Unit Digital Factory, deren Umsatz um neun Prozent auf knapp 3,40 Mrd. Euro zulegen konnte. Hier wurde zugleich mit 18,1 Prozent die höchste Ergebnismarge erzielt.

Der Umsatz der Erneuerbare Energien - Sparte (Siemens Gamesa Renewable Energy) stieg indes um zwölf Prozent auf knapp 2,62 Mrd. Euro. Der Bereich Mobilty wuchs um fünf Prozent auf knapp 2,35 Mrd. Euro.

Das Segment Power and Gas musste unterdessen einen deutlichen Umsatzrückgang von acht Prozent auf knapp 3,35 Mrd. Euro hinnehmen. Der Umsatz im Bereich Process Industries and Drives wuchs indes um drei Prozent auf knapp 2,47 Mrd. Euro.

Meldung gespeichert unter: Quartalszahlen, Internet of Things (IoT), Digitalisierung, Elektromobilität, Jahresabschluss & Bilanz, Ausblick (Prognose), Windkraftanlagen, Siemens Gamesa, Siemens, Hardware, Software, Windkraft

© IT-Times 2018. Alle Rechte vorbehalten.

Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...