Siemens scheitert mit IBS-Übernahmeversuch

Donnerstag, 21. Juni 2007 19:04

Dabei sah es zuerst gut aus für das Münchener Unternehmen. IBS, ein Anbieter von Softwarelösungen für industrielles Qualitätsmanagement, wies 2006 einen Jahresumsatz von 20 Mio. Euro aus. Das Unternehmen sollte den Geschäftsbereich Automation and Drives (A&D) der Siemens AG ergänzen. Zudem schienen auch die Vorzeichen für die angestrebte Mindestquote gut. Schon vor der Veröffentlichung des eigentlichen Übernahmeangebotes erhielt Siemens von verschiedenen Großaktionären der IBS AG die Zusage, die Offerte anzunehmen. Somit waren rund 43 Prozent des Grundkapitals bereits in trockenen Tüchern. Ob Siemens nun weiterhin Interesse an einer Übernahme im A&D-Bereich zeigen wird, bleibt offen.

Folgen Sie uns zum Thema Siemens und/oder Software via Nachrichten-Alarm (E-Mail Push), RSS, Newsletter, Widget oder Social Media Kanal!

Meldung gespeichert unter: Siemens, Software

© IT-Times 2019. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...