Siemens forciert Digitalisierung und investiert Milliarden in Forschung und Entwicklung

Forschung und Entwicklung

Mittwoch, 9. Dezember 2015 11:04
Siemens

MÜNCHEN (IT-Times) - Die Siemens AG setzt den Innovationsmotor in Gang und will in den kommenden Jahren die Investitionen in Forschung und Entwicklung erhöhen. Im Zuge dessen wird auch eine neue Geschäftseinheit gegründet.

Die Siemens AG will im laufenden Geschäftsjahr 2016 rund 300 Mio. Euro mehr als im Vorjahr in Forschung und Entwicklung (FuE) investieren. Damit belaufen sich die Investitionen auf rund 4,8 Mrd. Euro und das Budget für F&E ist so seit 2014 um rund 20 Prozent gestiegen.

Der Großteil der zusätzlichen Mittel soll der Automatisierung, Digitalisierung und den Dezentralen Energiesystemen zu Gute kommen. Zudem wurde unter dem Arbeitstitel „Innovation AG“ eine neue Einheit eingerichtet, die Gründern und Start-Ups zu Gute kommen soll. Auch wurde ein wissenschaftlicher Beirat ins Leben gerufen.

Des Weiteren richtet die Siemens AG für die kommenden drei Jahre Innovationsfonds für Mitarbeiterideen in Höhe von 100 Mio. Euro ein und gründet Forschungszentren in China und Garching bei München.

Meldung gespeichert unter: Digitalisierung, Siemens, Internet, Windkraft

© IT-Times 2019. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...