Sharp: Wie geht’s es weiter mit dem angeschlagenen TV-Geschäft?

LCD-TVs

Freitag, 20. November 2015 11:41
Sharp LCD Solar.gif

TOKIO (IT-Times) - Das Geschäft mit TV-Bildschirmen macht der japanischen Sharp Corp. seit längerem große Probleme. Nun gibt es offenbar Überlegungen, das Geschäft auf Japan zu fokussieren.

Sharp zieht offenbar in Betracht, die TV-Produktion in China und Malaysia zu schließen. Damit würde sich Produktion auf Japan konzentrieren. Im vergangenen Jahr hatte Sharp eine TV-Fabrik in Polen veräußert. Zudem planen die Japaner den Verkauf einer Fertigungsanlage in Mexiko an die chinesische Hisense Group.

Dennoch habe man die Hoffnung nicht aufgegeben, dass das TV-Geschäft im kommenden Geschäftsjahr, das im April 2015 beginnt, wieder profitabel werden kann, so der Nachrichtendienst Reuters mit Verweis auf Kenichi Kodani, Head of Sharps Digital Information Appliance Division. Antriebsmotor sei die starke Nachfrage nach sogenannten 4K Ultra-High Definition TV Sets in Japan.

Meldung gespeichert unter: Liquid Crystal Displays (LCDs), Sharp, Hardware

© IT-Times 2019. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...