SanDisk kauft Fusion.io für 1,1 Mrd. US-Dollar

Flash-Speicher

Montag, 16. Juni 2014 16:00

Fusion-io beschäftigt prominente Experten wie den Apple-Mitgründer Steve Wozniak, der als Chef-Wissenschaftler bei Fusion-io tätig ist. Allerdings schrieb Fusion-io in den vergangenen fünf Quartalen Verluste. SanDisk hofft, dass die Transaktion im dritten Quartal 2014 abgeschlossen werden kann. In der zweiten Jahreshälfte 2015 soll sich der Zukauf dann positiv auf den bereinigten Gewinn auswirken.

SanDisk (Nasdaq: SNDK, WKN: 897826) versucht zunehmend mit seinen Produkten im Firmenkundensegment Fuß zu fassen. Im Vorjahr schluckte das Unternehmen bereits den Speicherspezialisten Smart Storage Systems. Daneben steuert das Geschäft mit Flash-Speicherlaufwerken (Solid State Drives (SSD)) einen immer größeren Anteil zum Umsatz bei. Allein im ersten Quartal 2014 kletterte der Umsatz in diesem Geschäft um 61 Prozent, wobei das SSD-Geschäft inzwischen für 28 Prozent des Umsatzes verantwortlich zeichnet. (ami)

Folgen Sie uns zum Thema SanDisk, Halbleiter und/oder SanDisk via Nachrichten-Alarm (E-Mail Push), RSS, Newsletter, Widget oder Social Media Kanal!

Meldung gespeichert unter: SanDisk, Halbleiter

© IT-Times 2019. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...